Blog cHP120B Impressum Rechtshinweise

Ein TS Mitnehmer für die V120 Reihe

Hier mal ein Bild vom Original V120D02 Mitnehmer!

Ich werde hier auf die Entstehung meiner angefertigten TS Mitnehmer eingehen. Der Grund einer eigenen Version, ist das der Original Walkera V120D02 Mitnehmer sich wegen der Gelenke verklemmen konnte und auch das Spiel in diesem fast gar nicht weg zu bekommen war.

Direkt zu den Video Links!

Man muss diesen TS Mitnehmer stärker verdrehen um zumindest eine annähernd gerade Anlenkung zu bekommen.
Da mit ist nicht das Gestänge gemeint, denn das steht nach dem verdrehen schief zur Rotorwelle! „wie auf dem Bild zu sehen ist“
Aber durch das verdrehen verstellt man die Reaktion der Rotorbewegung bei Steuerimpulse und wirkt so z.b. das seitliche kippen bei Nick entgegen. Natürlich sollte man auch das Spiel weitgehend entfernen, was aber wegen der ganzen beweglichen Teile früher oder später wieder zum ausschlagen dieser Mechanik führen kann. Das Spiel in der ganzen Mechanik ist auch da für schuld, dass sich der Heli beim Geradeausflug seitlich neigt und das verursacht ein Gegensteuern des Empfängers oder des Piloten.
Diese versuchen gegen das seitliche Neigen zu steuern und verursachen dadurch später ein unkontrolliertes Verhalten des Helikopters, da die Neigung des Rotors früher oder später nicht mehr stimmt. Empfänger und Pilot kommen sich also in die Quere, lässt der Pilot das Gegensteuern sein, so reagiert der Empfänger mit einer extremen Gegenreaktion, da er die vorherige Steuerbewegung eine weile halten möchte!
Ein seitliches Ab kippen oder das Wegdrehen bei einer Pirouette ist die Folge!
Das Verhalten lässt sich mit verschiedenen Einstellungen am Empfänger weitgehend reduzieren, aber leider nicht komplett abstellen, solange die Anlenkung nicht stimmt!



Daher habe ich begonnen eine einfache TS Mitnehmer Version zu erstellen und zu Fertigen. Die „erste“ Version war noch recht dick und hat von der ges. Länge gerade mal so zum V120D02 Gestänge b.z.w. der TS gepasst. Hier mal die erste Version von meinem TS Mitnehmer!


Auf Grund der geringen Größe und die Materialstärke, war mir aber klar das es nicht bei dieser Version bleiben wird. Auch die Schlitze für das Gestänge war mit 1mm noch zu ungenau, da man diesen Mitnehmer leicht verdrehen musste um eine gute Anlenkung zu bekommen. Darauf hin habe ich weitere Versionen am PC erstellt und jede Version an der Fräse in geringer Stückzahl angefertigt. Es wurden ca. 6 bis 8 Zeichnungen für die nächsten zwei Versionen gezeichnet, wo bei ich die „dritte“ Version wegen zu dünnen Stegen verworfen habe. Das Fräsen dieser dritten Version, war auch zu Zeitraubend!


Also Montierte ich erst mal die „zweite“ Version zum Fliegen. Da ich dort noch die 1mm Schlitze habe, mussten die Stege leicht zusammen gedrückt werden um so wenig Spiel wie möglich zu erhalten.

Um das ganze an die Walkera übliche Farbe an zu passen, wurde der Mitnehmer in einen ähnlichen Rot lackiert.

Für die Farbgebung ist eine Transparente Sprühfarbe zuständig, diese ergibt diesen Eloxal Farbeffekt ;)


Erst vor kurzem habe ich eine „vierte“ Version erstellt und gefräst!
Jedoch habe ich dies mal einen 0,9mm Fräser verwendet, was auch die Bearbeitungszeit minimal verlängerte. Da die Materialstärke ebenfalls wegen dem Fräser und dessen geringere Schneiden Länge eingeschränkt wurde, musste ich zwangsläufig auf eine Materialstärke von 2mm zurückgreifen. So entstand eine Version ohne abgeflachte Schenkel um dem Gestänge noch genügend halt zu geben. Bei dieser Version habe ich auch auf die Länge geachtet, da man mit den Vorgängerversionen nur eine V120 Taumelscheibe verwenden konnte.
Jetzt ist es also auch möglich eine 4G6 TS zu verwenden!
Durch die längeren Schenkel können die Gestänge nicht mehr im äußeren Bereich raus rutschen und werden Optimal geführt. Hier jetzt Bilder der neuen Version in (silbern und rot):


Dank der mithilfe einiger Testpersonen wurde auch die 3D Tauglichkeit erprobt, da bei hat sich leider herausgestellt das der TS Mitnehmer nicht ohne weitere Anpassungen des Gestänges bzw. der HRW nur bedingt geeignet ist. Man muss darauf achten dass der volle Pitchbereich + zyklisch in Plus- so wie Negativpitch vorhanden ist, dies lässt sich leider nur mit Hilfe einer längeren Welle und ein angepasstes „längeres“ Gestänge bewerkstelligen.

Eine längere Welle aus V2A Edelstahlrohr, welche um 3mm länger gegenüber der Original Welle ist, habe ich bereits angefertigt. Diese Wellen haben auch die passenden Bohrungen für Rotorkopf und HZR!
Man könnte sich aber auch eine Federstahlwelle anfertigen und den Rotorkopf verkleben. Am HZR verwendet man einen mit dem HZR verklebten Stellring oder einen angefertigten HZR-Mitnehmer. Letzteres werde ich speziell für meinen Eigenbau-Heli anfertigen, diese sollten später aber auch beim Original mit angepassten LG verwendet werden können.

Nachtrag:
Die Rotorwelle vom V120D05 ist jetzt um ca. 2mm länger als die HRW vom V120D02, die Länge macht sich auch für den TS Mitnehmer Positiv bemerkbar, man hat mehr Pitch zur Verfügung!
Ein Montierter TS Mitnehmer „vierte“ Version am Walkera V120D05, der Original eine 59mm Welle besitzt. man kann sehr gut erkennen, wie das Gestänge jetzt mittig sitzt und in beide Richtungen genügend Pitch bietet!


Im Anhang veröffentliche ich noch eine Anleitung für das Einbauen:
anleitung-hardy-parts-ts-mitnehmer.pdf
Auf der Seite microcopters.de von Tilman Pietzsch findet man noch einige Vorschläge zum Original Mitnehmer http://www.microcopters.de/artikel/ready-to-fly-or-not#6
Aber noch besser sind die aufgelisteten Punkte vom V120 auf die man achten sollte!



Hier ergänze ich jetzt diesen Bericht noch, um die Schrauben an zu Sprechen. Die Original Schrauben im Walkera Mitnehmer, sind etwas länger da auch der Mitnehmer minimal dicker und die Welle gekerbt ist. Da es im Schrauben Set und bei dem kleinen Stellring für die Heckwelle, kürzere Schrauben gibt, habe ich diese für meinen Mitnehmer verwendet. Die Schrauben haben genau die richtige Länge um nicht unschön aus meinem TS Mitnehmer raus zu stehen.


Nachtrag „Gestänge“
Auf Grund einiger Fragen im Bezug auf das Gestänge, möchte ich hier noch mal darauf eingehen. Wer einen Umbau z.b. 4G6 auf den Walkera FBL Kopf durchführt, sollte auch die Gestänge verwenden. Die Gestänge anderer Helis oder die der Servo Anlenkung, sind zu kurz um genügend Pitch zu erreichen!
Jetzt ist es aber so, das beim verwenden der richtigen Gestänge mit meinen neuen TS Mitnehmer, die Führung des Gestänges so knapp bemessen ist, das die überstehenden Gewinde zum klemmen führen können.

Die Führung muss aber so knapp wie möglich sein um kein unnötiges Spiel in die Anlenkung zu bekommen, daher ist es wichtig das die TS Mitnehmer nicht auf gebogen werden!

Um die Anlenkung aber trotz alle dem voll nutzen zu können, lassen sich die überstehenden Gewinde etwas nach bearbeiten, dies ist sehr schnell und einfach erledigt.
Auf den folgenden Bildern, möchte ich zeigen um welches Gestänge und Gewinde es sich handelt. Da für habe ich ein paar Bilder mit Markierungen gemacht, die „roten“ Markierungen sind die Stellen, welche an den Gewindestangen nach bearbeitet werden sollten. Die „grün“ Markierte Stelle ist die Markante stelle am TS Mitnehmer, an der das Gestänge hängen bleiben könnte, sollten die Gestänge nicht nach bearbeitet werden. Man kann die Gewinde ohne Probleme mit einer feinen Feile „zur Not auch Nagel-feile von der Frau ;)“ etwas abrunden „entschärfen“, so das die Gewinde nicht mehr Größer wie das Stück ohne Gewinde ist und nicht mehr klemmen kann.



So, ich hoffe das jetzt alles Dokumentiert ist?
Mein V120D02 Fliegt jetzt schon seit einiger Zeit Problemlos mit dem Mitnehmer und auch im Forum RC-Line Forum sind einige mit dem TS Mitnehmer unterwegs „ich auch“ ;)


Hier noch Links zu einigen Videos (der TS-Mitnehmer im Einsatz)!
Mit Freundlicher Genehmigung von HubiALEX:
Der Hardy-Parts TS Mitnehmer im 3D Einsatz:

Noch eins:


und noch eins (das erste):


Nochmals fielen Dank an HubiALEX für die freundliche Genehmigung, die Videos auch Verlinken zu dürfen. Seine Test haben mir sehr geholfen, gerade was den Einsatz bei 3D betrifft ist es für mich sehr Nützlich!

Nachtrag:
Auf Grund einiger Probleme mit zu schweren Blättern, schlechtem Sicherungslack, zu hohen Drehzahlen oder bei 2s Betrieb mit dem höheren Drehmoment, wird es die TS Mitnehmer nicht mehr für Normale Wellen geben!

Von Hartmut Wiechert am 30. Dezember 2010, 01:17 Uhr veröffentlicht | 12407 mal gelesen
Zuletzt bearbeitet am 21. November 2012, 21:26 Uhr
Themen: Alu | Probleme | Tuning | Walkera

Kommentar schreiben


Kommentare

Kommentar von Nico am 11. Januar 2011, 15:29 Uhr:

Hallo Hardy,

einen schönen Blog hast Du aber hier bekommen! :-)

Habe Deinen Mitnehmer (v4) verbaut und bin vollends zufrieden damit! Da ich kein 3D fliege, kann ich leider nicht allzu viel dazu sagen, probiere aber eine längere Welle demnächst aus. Reichen die original Gewindestangen für die Anlenkungen, oder muss ich da umrüsten?

Liebe Grüße,
Nico aka TR2N

Antwort von Hartmut Wiechert am 12. Januar 2011, 20:23 Uhr:

Hallo Nico,

Danke mir gefällt der Blog auch sehr gut ;-)
Die Gestänge reichen auch bei der 59er V120D05 Welle!
Es sollte also später keine Probleme geben, man muss sie nur entsprechend Einstellen.
Am besten ist es, die Gestänge der Blattanlenkung mittig vom Mitnehmer zu haben "oben und unten gleich", da zu habe ich noch ein Bild veröffentlichen!
Gruß
Hardy


Neuen Kommentar schreiben

oder zum Antworten oben auf das Symbol hinter einem Kommentar klicken


Blog Software & Design: