Blog cHP120B Impressum Rechtshinweise

HZR Mitnehmer für 4G6 / V120 / M120

Da der Zapfen vom HZR an den Walkera 4G6 und V120D02 am unteren ende brechen kann, habe ich mal einen kleinen Universellen Adapter gefertigt. Dieser ist sehr klein und so ausgelegt das er auf alle Hauptzahnräder mit 3 und 6 Stegen passen sollte. Er lässt sich also auch auf ein Modifiziertes HZR vom V120D05 einsetzten und ermöglicht so bei den meisten Modellen, das verwenden von selber angefertigten Wellen mit oder ohne Bohrung.
Update: Das M120D01 HZR bekommt auch einen ;-)

Eigentlich habe ich anfangs die Mitnehmer für meinen Eigenbau Heli gedacht, wollte aber auch meine anderen Walkera Modelle früher oder später mit diesen Mitnehmern ausrüsten. Daher hatten die ersten Versionen noch eine Verjüngung, welche auf ein drittes Lager aufsitzen sollte.

Die aller ersten Versionen hatten anfangs überhaupt keine Fräsung und sollten komplett durch das HZR durch gesteckt und verschraubt werden. Da dies aber ein Großer Aufwand wegen dem anpassen der Hauptzahnräder bedeutete hatte ich schon sehr früh an einen HZR Mitnehmer gedacht, der in die 3 Stege vom 4G6 HZR greift. Die ersen Versionen waren also eigentlich für meinen Eigenbau Heli gedacht und sahen noch so aus.

Als der V120D05 mit seinem HZR und Riementrieb hinzu gekommen war, konnte ich wieder von vorne beginne, da ich meinen Eigenbau lieber gleich auf Riemen aufbauen wollte und das HZR 6 Stege hat. Das ganze hat sich über Monate hin immer weiter entwickelt, so das am ende ein sehr kleiner und recht Universeller HZR Mitnehmer entstanden ist. Am ende hatte ich einen Mitnehmer der sogar unter das HZR aufgesetzt wird und nur 1mm länger als das HZR mit Original Zapfen ist, weshalb das anpassen des Landegestells entfällt. Das Gewicht reduzierte sich da bei so stark, das ich nur noch die Hälfte der Vorgänger Versionen hatte. Allerdings habe ich jetzt einen HZR Mitnehmer angefertigt, der nicht mehr an meinem Eigenbau Heli genutzt werden kann und ich dort doch wieder eine andere Version benötige :-(


Die Wellen Länge hätte anfangs noch 2mm mehr sein müssen und so habe ich weitere Mitnehmer in verschiedenen Stärken angefertigt, bis ich ihn so klein wie möglich hatte. Dass ich jetzt diesen Mitnehmer nicht einfach auf eine Original Welle schrauben konnte, war aber auch klar, immer hin würden ja jetzt 1mm fehlen!
Jedoch ist es für meinen TS Mitnehmer am V120D02 besser eine ca. 2mm längere Welle zu verwenden, also muss die Welle mit dem HZR Mitnehmer schon ca. 3mm länger sein. Am Ende kommt es zwar nicht auf den Millimeter an, aber sollte die Welle jetzt zu kurz werden, hätte ich wieder das gleiche Problem wie es mit der Original V120D02 Welle der Fall ist und der Pitchbereich würde zu niedrig ausfallen. Aber der HZR Mitnehmer sollte nicht einfach auf eine blanke Welle geschraubt werden, daher habe ich mir überlegt wie der HZR Mitnehmer am besten gesichert werden kann. Wichtig war mir, das die Welle weder nach oben, noch nach unten rutschen kann. Also musste eine Nut „Vertiefung“ in die Welle, weshalb ich keine V2A Hohl Wellen mehr nehmen konnte. Das ganze sollte aber auch möglichst mit dem Original Stift „Splint“ am Kopf gesichert werden, also konnte ich auch keine Federstahl Wellen mehr nehmen. Daher habe ich die bewährte Alternative genommen und einfach Titan HRW in verschiedenen Längen mit Bohrung und Vertiefungen angefertigt.
Was man allerdings nicht machen sollte, ist eine 1mm Titan Welle als Ersatz für den Splint nehmen, da sich die Titanwellen miteinander verschweißen können!
Ich verwende da lieber die Original WK Splinte oder alte Paddel-Stangen vom 4G6, die sind wegen ihrer Oberfläche besser und machen späte bei der Demontage keine Probleme. Nun kommt es aber mal vor, das die Bohrung der Titan HRW um ein Zehntel außerhalb der Mitte liegt und der Splint nicht durch geht. Das hat aber auch einen Vorteil, da der Splint eingeschlagen werden muss und so fest im Kopf sitzt, also nicht extra gesichert werden muss.


Natürlich muss man jetzt vor der Montage des HZR erst den Zapfen entfernen, das lässt sich bei dem 4G6 und gleiche, recht einfach mit einem Hobby Messer erledigen. Wichtig ist nur das man den Zapfen flach abtrennt um die größte Auflage für den HZR Mitnehmer zu bekommen. Schwieriger war das ganze jedoch mit dem V120D05 HZR, da der Zapfen schon sehr stark ausgeführt ist und eigentlich nicht brechen würde. doch um eine Alternative Welle verwenden zu können und auch den Vorteil der besseren Montag zu haben, musste auch dieser Zapfen weichen.


Ich Zeige jetzt mal an Hand der Bilder was ich meine und wie weit der Zapfen runter muss, es handelt sich um ein 4G6 / V1220D02 HZR und später um ein V120D05 HZR. Die Bilder sollten eigentlich selbsterklärend sein.

Beim V120D05 HZR hat man es schon schwieriger, es ist aber nicht unmöglich, hier den Zapfen mit einem Messer zu entfernen. Man muss allerdings erst den Zapfen schräg anschneiden, also werden kleine Stücke von diesem abgetrennt, bis kaum noch etwas übersteht. Der Rest lässt sich recht leicht flach abtrennen, man sollte nur darauf achten, das dem HZR nicht zu sehr zu Leibe gerückt wird. Da die Zapfen der Zahnräder unterschiedliche Durchmesser haben, musste ich den größtmöglichen beim HZR Mitnehmer nehmen, so das dieser beim 4G6 HZR sehr leicht zu Montieren geht und durch die Fräsungen sich selber Zentriert. Aber beim V120D05 HZR, musste ich schon etwas mehr Kraft aufbringen um den HZR Mitnehmer in das HZR ein zu setzten. Dafür sitzt er jetzt sehr Stramm drauf und fällt nicht gleich bei der Demontage des HZR herunter, sitzt aber auch strammer auf der Welle.


Hier jetzt beide Hauptzahnräder mit dem Montierten HZR Mitnehmer, einer losen und einer Montierten Titan Welle in 59er Länge.


Das ganze sieht Montiert am V120D05 später so aus und man erkennt gut das noch genügend Platz unterhalb des HZR Mitnehmers ist.

Was ich jetzt mit den ganzen überschüssigen Versuchsmitnehmern in allen möglichen Durchmesser, Längen und Versionen mache??? Anfangs hatte ich einige Mitnehmer nur mit einer 3er Fräsung angefertigt, also nur für die 4G6 HZR, die waren auch noch länger und nach dem ich mir den V120D05 zugelegt habe, wollte ich da natürlich auch was machen. Daher wurden es immer mehr und um nicht immer wieder von vorne beginnen zu müssen, habe ich teilweise mehrere Mitnehmer angefertigt. Die lassen sich allerdings nicht alle ohne eine Änderung des Landegestells verwenden, und müssen jetzt für meinen Eigenbau angepasst werden.

Ich werde jetzt noch einige Versuchs Titan Wellen in verschiedenen Längen anfertigen, da der 4G6 und V120 ja andere Längen benötigt und ich die beste Länge noch genauer ermitteln möchte.
Da werden sicher auch etliche Wellen übrig bleiben, aber ich Taste mich da im Moment schon ganz gut an die richtige Wellenlänge ran und zu kurz dürfen die V120er Wellen auch nicht sein, sonst fehlt es mit meinem TS Mitnehmer wieder im Pitch + Sicherheitsbereich.

Update M120 :
Das M120D01 HZR hat jetzt seinen eigenen HZR Mitnehmer bekommen, der Erste Mitnehmer sitzt zwar noch etwas extrem stramm auf dem HZR aber so fällt er zumindest nicht ab ;-)



Ich möchte alle Anfragenden bitten, dies nur über Mail mit Betreff-Artikel-Modell, Name, Anschrift, Land und Nachricht zu machen und nicht über die Kommentar Funktionen anzufragen, da hier leider auch Spam eingetragen wird und ich diese meist erst spät lese!

Von Hartmut Wiechert am 06. April 2011, 23:41 Uhr veröffentlicht | 3397 mal gelesen
Zuletzt bearbeitet am 21. November 2012, 21:32 Uhr
Themen: Alu | Tuning | Walkera


Blog Software & Design: